7 A
(Esther & Abi Ofarim, Up to date, 1968)
(Original Hebrew version is: Katar Mispar 70.400.14 by the Dudaim)

See my video of 7A here:


In der lauten Bahnhofshalle steht die Lok bereit,
die alte Lok, sie hatte eine bess're Zeit.
Fast täglich geht ihr Zug,
sie ist auch schnell genug,
die Dampflok ohne Namen, sie hieß 7A.

Sie pfeift und ist zur Abfahrt wieder mal bereit,
wie immer kommt das grüne Licht zur rechten Zeit
die Räder drehen sich,
der Lärm ist fürchterlich,
die Lok fährt ab und lässt den Bahnhof hinter sich.

tchick tchick tchack voran, voran
tchick tchick tchack sie hält nicht an

sie stampft und zischt und tackt und ist noch immer da,
sie fährt so gut wie immer, Nummer 7A.

Die Strecke frei, Signale hoch: hier komme ich,
und wenn auch nicht mehr jung, bin ich doch stolz auf mich,
ich zeig Dir was ich kann,
nur darauf kommt es an.
Ja, besser als die andren bin noch immer ich!

tchick tchick tchack voran, voran
tchick tchick tchack sie hält nicht an

Da drüben kommt jetzt leise eine Diesellok
sie ärgert sich: "Die alte Dampf fährt immernoch,
was will die denn noch hier, 
das ist doch mein Revier!
Die hat noch Dampf,
jedoch die Zukunft haben wir!"

Die alte Lok hat nicht einmal im Traum gedacht,
dass sie heute ihre allerletzte Reise macht,
sie fährt nun niemals mehr,
sie kommt aus dem Verkehr,
bald ist sie Schrott, es ist vorbei mit 7A.

Am Ende dieser Reise ist es dann soweit
das Feuer ist erloschen nun für alle Zeit.
Es gibt kein neues Ziel,
es ist das alte Spiel:
am Ende jeder Reise wartet Einsamkeit!

Nun hält sie an,
nie mehr voran.
Wir ziehen weiter und vergessen, was mal war,
leb wohl, leb wohl, Nummer 7A,
leb wohl, leb wohl, Nummer 7A!


www.esther-ofarim.de