Concert in Berlin
October 22, 1969
with Esther Ofarim

Esther Ofarim in Berlin, 1969

This was Esther's first solo concert after the divorce with Abi.

Direction: Paul Kuhn
Guitar: Ingo Cramer

Songs:

1. Adama Adamati
2. Ya viene marzo con flores
3. Pagliaccio
4. Aba heidschi bum beidschi
5. Ein kleiner Tambour
6. Ma omrot eynaich

7. My lagan love
8. Frank Mills
9. Mad about the boy
10. Saturday night at the world
11. Guten Abend, gut' Nacht (in Hebrew, English and German)

 

Esther Ofarim in Berlin, 1969

 

Video of Saturday night at the world:

Esther Ofarim in Berlin, 1969

Esther Ofarim in Berlin, 1969

Esther Ofarim in Berlin 1969 Article of the press:

Die Sendung kostete unerheblich mehr als die Gage ihrer Protagonistin: "Esther" (ARD Berlin). Die Probenzeit betrug anderhtalb Tage. Es wurde nicht in Farbe gedreht, und es gab auch kein Ballett.
Trotzdem sollte man dieser Show, die keine war, konzedieren, daß es sich hier - obwohl wahrscheinlich gar nicht als ein solches gedacht - um ein Kunstwerk handelte.
Da ist Esther - noch mit langen Haaren - mal mit Schlapphut und Tigerschal, mal mit Kinderaugen und Rüschenblüschen, im Hosenanzug und im Super-Mini - sie kann zart und lasziv sein, sie hat Sex und Temperament; sie klappt den Fächer ihrer Möglichkeiten auf, geniert sich nicht, "Heidschi Bumbeidschi" zu schnulzen, flirtet mit der Kamera, läßt Tragik aufflackern. Es ist Trotz in ihrer Stimme und Sinnlichkeit, Romantik des Mädchen und Überlegenheit der Frau. 
In der Hitparade singt man sich nicht auf diese Weise, dazu ist der Bogen zu weit gespannt, die Zielscheibe zu hoch gesteckt. Wie sagte Abi kürzlich? "Als Duo haben wir unsere Möglichkeiten erschöpft. Ohne mich wird Esther noch besser werden."
Der erste, der qualitative Beweis ist erbracht.
Da ist aber auch Dieter Finnern, leger-ambiotonierter SFB-Inszenator, dem es gelang, die Leistung sicht- und hörbar zu machen. Er läßt Nebel übers Bild ziehen und zeigt, wie Esthers Augen schimmern können; er rückt die Hand ins Bild und verschleiert nicht, daß sie zittert; er blendet den Madonnenkopf stumm darüber und läßt Dirigent Paul Kuhn mit müden Dackelaugen Jiddisches (falsch, richtig: Hebräisches), Neapolitanisches sowie Big-Band-Sound leiten. Es ist über allem eine Stimmung von Sachlichkeit, nichts Pose, nichts Attitüde, alles organisch; und doch läßt Dieter Finnern kein Mittel aus, mischt stumme Reportage mit bewegtem Bild, schwelgt in Maßlosigkeit, ohne indessen das Maß überschwappen zu lassen.
Dieter Finnern versteht es, modischen Schock durch "altmodische" Einfühlung zu ersetzen.
Karin von Faber

Translate!

 

Esther Ofarim in Berlin 1969

Video of Ma omrot eynaich:

 

 

 

 

 

 

 

 

Esther Ofarim in Berlin 1969

 

Video of La viene marzo con flores:

 

 

 


 

Esther Ofarim in Berlin 1969


www.esther-ofarim.de